ITALIEN

Italien Rundreise - 10 Tage von Cinque Terre bis zur Amalfiküste

 

Es ist Juli! Unsere letzte Reise war im Januar in Neuseeland. Seitdem hat sich einiges geändert. Corona hat die (Reise-) Welt stillgelegt und in Unsicherheit und Planlosigkeit gezwungen.

Daher wollen wir nun nach einem halben Jahr endlich wieder auf Reisen gehen. Da Fernreisen noch nicht möglich sind und Europa im Sommer eh ein Traum, entscheiden wir uns für eine Italien Rundreise.

Atrani Amalfiküste

Italien ist eines, für uns, schönsten Länder in Europa. Das Land, das Meer, die Leute und natürlich das unfassbar leckere Essen und guter Wein, all das zieht uns magisch an.

Wir besuchen auf unserem Road Trip 4 traumhaft schöne Gegenden, von denen wir schon lange geträumt haben. Wir starten im Norden in der Region Cinque Terre mit seinen 5 wunderbaren Küstenorten: Monterosso al Mare, Corniglia, Manarola, Vernazza und Riomaggiore.

Weiter geht es über Pisa in die traumhaft schöne Toskana, von Siena bis in den Süden. Anschließend steht die atemberaubende Küstenlandschaft der Amalfiküste auf dem Plan. Und bevor es wieder Richtung Heimat geht, verbringen wir ein paar Tage auf der Sonneninsel Capri.

Wenn du schon immer von einem Road Trip in Italien geträumt hast und Lust hast auf jede Menge La Dolce Vita, ist dieser Blogbeitrag genau richtig für dich!

INHALT ITALIEN RUNDREISE

Unsere Italien Rundreise in 10 Tagen: Cinque Terre - Toskana - Amalfiküste - Capri

Hier ist die Route für unseren Road Trip in Italien. Wir kommen mit dem Auto aus Deutschland, daher verläuft die Route von Nord nach Süd. In die entgegengesetzte Richtung ist dies genauso gut möglich. Alternativ kann man auch entweder nach Mailand fliegen und sich einen Mietwagen nehmen oder nach Neapel im Süden. Somit erspart man sich die Anreise aus Deutschland mit dem Auto.

Die Route ist bei uns auf 10 Tage aufgeteilt (11 Tage inkl. Heimreise). Wir haben nicht das Gefühlt, es ist zu stressig und man hat an allen Orten genügend Zeit. Es ist allerdings auch genauso gut möglich einzelne Regionen in kürzere Trips aufzuteilen, beispielsweise nur an die Amalfiküste inkl. Capri oder in die Toskana inkl. Florenz, Neapel oder Pisa oder eben nur nach Cinque Terre. Wir wollen allerdings soviel wie möglich sehen, wer weiß, was in Zeiten von Corona die nahe Zukunft für uns bereithält.

  • Tag 1     Anreise nach La Spezia
  • Tag 2     Monterosso al Mare + Vernazza + Corniglia
  • Tag 3     Manarola + Riomaggiore
  • Tag 4     Fahrt Richtung Toskana + Pisa + Siena
  • Tag 5     Toskana
  • Tag 6     Fahrt an die Amalfiküste
  • Tag 7     Positano + Amalfi + Atrani + Fiordo di Furore
  • Tag 8     Fahrt nach Sorrento + Fähre nach Capri
  • Tag 9     Capri
  • Tag 10   Capri
  • Tag 11   Abreise
Auf der Suche nach einem günstigen Flug?
Flüge günstig buchen
Dein ultimativer Guide günstige Flüge zu buchen - 10 Tipps wie Du bei der Buchung Geld sparst!

CINQUE TERRE

Anreise & Ausgangspunkt La Spezia

Wir schlagen unser Zelt in La Spezia auf, da in der gesamten Cinque Terre Region die Parkplätze sehr begrenzt sind und es für Touristen nicht gestattet ist mit dem Auto in die Orte zu fahren, einzige Ausnahme ist Monterosso al Mare ganz im Norden. Weiterhin sind die Unterkünfte speziell in der Hauptsaison von Mai – September deutlich günstiger in La Spezia. Hier gibt es unzählige Airbnb Angebote, die nah am Bahnhof liegen. Manche haben sogar kostenfreies Parken oder unweit der Unterkunft freie Parkmöglichkeiten. La Spezia ist überschaubar und man ist relativ schnell fußläufig am Bahnhof. Hier fahren diverse Züge von früh bis spät die Orte der Cinque Terre Regionen ab. Monterosso al Mare, den am weitesten entfernten Ort von La Spezia, erreicht man innerhalb von 15-20 Minuten. Wir besorgen uns noch am Abend die Cinque Terre Card.

Cinque Terre Card

Je nachdem wie viele Tage du in die Cinque Terre reinfahren willst, gibt es Tagestickets oder Mehrtagestickets. Wir holen uns ein 2-Tagespass für 23€ pro Person, mit der du den Zug, aber auch die Wanderwege nutzen kannst. Das Prinzip beim Zug ist wie beim Hop on & Hop off, du kannst den ganzen Tag lang alle Züge auf der Strecke nutzen und dich so von Ort zu Ort hangeln. Wie schon erwähnt solltest du die Karte am Abend zuvor holen, damit du die großen Gruppen am Morgen vermeiden kannst. Zusätzlich ist die Toilettennutzung im Ticketpreis inkludiert an den Bahnhöfen, andernfalls zahlst du 50 Cent bis 1€. Die Züge fahren etwa von 7 Uhr morgens bis 23 Uhr abends. Beim Kauf des Tickets am Schalter erhältst du auch einen Plan mit allen Stopps und Zeiten.

Hoteltipp für Cinque Terre

Da wir 2 Tage entspannt die Cinque Terre Region besichtigen wollen ohne Stress, checken wir 3 Nächte in La Spezia ein. Wir nehmen uns ein Airbnb im Zentrum 5 Minuten fußläufig vom Bahnhof.

Casa Cuore ist die ideale Unterkunft für uns. Wir haben eine Küche inkludiert, Bad inkl. Waschmaschine und ein großen Wohn-/Schlafraum. 

https://www.airbnb.de/rooms/7008650

Parken können wir 7-10 Minuten fußläufig vom Apartment. Inklusive Reinigungsgebühr zahlen wir 80€ pro Nacht. Allerdings nutzen wir einen Gutschein von Airbnb und zahlen weniger. Es finden sich auch Apartments ab 60€ pro Nacht in La Spezia.

MONTEROSSO AL MARE

Drohenaufnahme Strand

Monterosso al Mare ist der nördlichste Ort der Cinque Terre und der einzige Ort mit einem einfach zugänglichen Strandabschnitt. Wenn du ins Meer willst und dich sonnen möchtest, wäre das hier der perfekte Ort. Allerdings ist der größte Teil des Strandes nur kostenpflichtig zugänglich, indem man sich einen Liegeplatz mit Sonnenschirm reserviert. Es gibt auch einen kleinen öffentlichen Abschnitt ganz am nördlichen Ende des Strandes, welcher aber sehr steinig und voll ist. Solltest du vorhaben einen Liegeplatz zu nutzen, reserviere im Sommer definitiv im Voraus. Spontan einen zu bekommen ist nahezu unmöglich, wir hatten keine Chance.

Unter dieser Nummer kannst du per WhatsApp reservieren: +393311532110

Es gibt weiterhin eine kleine Strandpromenade mit ein paar gemütlichen Cafés und Restaurants. Anschließend geht es für uns weiter nach Vernazza. Hier kannst du entweder den Wanderweg nehmen oder ein kurzes Stück mit dem Zug fahren.

Sonnenschirme am Strand
Monterosso al Mare Cinque Terre

Wanderweg Monterosso al Mare nach Vernazza

Dauer 1h45 – 2h00

Dieser Weg geht entlang der Küste durch die Berge und ist gespickt mit tollen Aussichten. Solltest du vorhaben diesen zu laufen, empfiehlt es sich morgens oder am Abend. Mitten am Tage wird es im Sommer viel zu heiß und anstrengend. Mitunter wird es sehr steil und anstrengend, allerdings wird man mit traumhaften Ausblicken auf die Küste und das Meer belohnt. Es gibt entlang des Weges keine Toiletten oder Möglichkeiten Wasser nachzufüllen, daher bring dir ausreichend mit. 

Cinque Terre Wanderweg

VERNAZZA

Vernazza ist ein kleiner und wunderschöner Hafenort. Es gibt einen Weg, der durch den Ort führt bis hinunter zum Meer. Was besonders schön ist, sind die kleinen Gassen in dem Ort und die vielen Shops, Cafés und Restaurants am Wegesrand. Wir gönnen uns eine leckere Pizza und entkommen so der prallen Mittagssonne. Am Strand bzw. Hafen kannst du auch Kayaks mieten und die Küste entlang paddeln. Vernazza hat im Gegensatz zu Monterosso al Mare nur einen kleinen sandigen Abschnitt zum Baden, was uns nicht davon abhält uns ins kühle Nass zu stürzen. Die Atmosphäre mit Blick auf die bunten Häuserfassaden ist einmalig. Besonders schön ist die Aussicht von den umliegenden Hügeln, welche du passierst, wenn du vom Wanderweg kommst. Von oben ist die Aussicht auf das Meer und Vernazza einfach unbeschreiblich.

Vernazza Cinque Terre

CORNIGLIA

Corniglia bietet eine willkommene Abwechslung zu den anderen 4 Orten, der Cinque Terre Region. Im Gegensatz zu den anderen Orten liegt Corniglia nicht am Meer, sondern ist ein Bergdorf. Du erreichst Corniglia entweder via Wanderweg oder ebenfalls mit dem Zug. Vom Bahnhof führt ein kurzer Weg die Küste entlang zu den Treppen hinauf nach Corniglia. Insgesamt zählen wir 382 Stufen hinauf ins Bergdorf. Der Aufstieg ist im Sommer bei großer Hitze sehr anstrengend, aber einmal angekommen wird man es nicht bereuen. In Corniglia gibt es einen kleinen Marktplatzund viele winzige Gassen mit Cafés, Shops mit lokalen Produkten und Boutiquen. Vom Markplatz aus kannst du auch in Richtung Church of San Pietro gehen, eine im gotischen Stil gebaute Kirche. Die Kirche selbst liegt an der St. Mary’s Terrace, von wo aus du eine wunderschöne Aussicht genießen kannst. Drohnenliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten…

Corniglia Cinque Terre

MANAROLA

Manarola Cinque Terre

Manarola ist ein weiterer Hafenort der Cinque Terre. Ähnlich wie in Vernazza gibt es auch hier einen kleinen Ortskern mit vielen Gassen und Geschäften. Im Hafen liegen die bunten Boote und umgeben ist der Ort von einen wunderschönen Bergkulisse. Manarola hat keinen richtigen Badestrand, was die Leute nicht daran hindert dennoch ins Meer zu gehen. Man springt hier von den umliegenden Klippen ins Meer und verweilt am Hafen oder mit seinem Handtuch auf einem der Felsen. Uns gefällt es hier mit am besten und wir verweilen den halben Tag, sonnen uns und gehen schwimmen. La Dolce Vita vom allerfeinsten…

Am besten kommst du am Morgen direkt, dann hat man den Hafen fast für sich allein. Ab etwa 10 Uhr wird es voller.

Manarola Cinque Terre
Paar in der Sonne

RIOMAGGIORE

Riomaggiore ist wohl der bekannteste Ort der Cinque Terre und zugleich der größte. Atemberaubenden Küsten umgeben die bunten Häuser, lautes quirliges Treiben herscht in den Gassen und die Ausflugs- und Fischerboote werden sicher in den Hafen gesteuert. Allein hier zu schlendern und die Atmosphäre aufzusaugen macht riesigen Spaß.  

Der Strand bei Riomaggiore ist östlich der Stadt gelegen. Vom Hafen musst du dich links halten und der einzigen Straße entlang der Klippe folgen, um den felsigen Strand zu erreichen. Der Strand ist recht ausgedehnt und sehr beeindruckend. Das Meer kann hier sehr rau werden und die großen Steine am Meeresgrund zu einer schmerzhaften Stolperfalle werden. Daher vorsicht und am besten Wasserschuhe einpacken. Wenn möglich nimm einen Sonnenschirm mit, da es hier im Sommer unglaublich heiß werden kann und es keinerlei Schatten gibt. Wir verbringen einen ganzen Nachmittag beim Sonnenbaden und genießen das Dolce Vita.

Paar in Riomaggiore
Riomaggiore Cinque Terre
Bunte Boote

TOSKANA

Wir fahren weiter von La Spezia in die Toskana. Unser Ziel Siena, die wohl bekannteste und schönste Stadt, der Toskana. Allerdings passieren wir auf dem Weg die Stadt Pisa. Fahrzeit ca. 1h00

Frau mit Hut in der Sonne

PISA

Paar mit Eis

Jeder kennt ihn wohl oder hat zumindest schon mal davon gehört – Der Schiefe Turm von Pisa! Pisa liegt auf dem Weg, also machen wir auch einen kurzen Stopp und wollen das berühmte Bauwerk sehen. Die Stadt hat sicherlich noch mehr zu bieten, aber in diesem Fall legen wir nur kurz einen klassischen Touri-Stopp ein. Wir parken das Auto nahe der Sehenswürdigkeit im Zentrum beim Pisa Tower Parking für nur 2€ pro Stunde. Wer schnell ist, dem reicht sogar die eine Stunde. Wir lassen es etwas ruhiger angehen, machen ein paar Fotos, essen ein Eis und trinken typisch italienisch noch einen Espresso. Der Turm ist schief ja, aber das war es dann auch. Schön trotzdem, dass wir einmal hier waren.

SIENA

Frau mit Rucksack und Hut

Von Pisa geht es weiter Richtung Siena – Fahrzeit ca. 1h30. Es empfiehlt sich die Autobahn zu meiden, da die Fahrt durch die ländlichen geschwungenen Straßen der Toskana ein Highlight für sich ist.

Siena liegt im nördlichen Teil der Toskana, 75 km südlich von Florenz. Siena ist gleichzeitig die größte Stadt in der ländlichen Gegend der Toskana und berühmt für ihren großen Platz, dem Piazza del Campo, den verwinkelten mittelalterlichen Gassen und dem Palio di Siena, ein historisches Pferderennen, das in den Sommermonaten zweimal stattfindet.

Siena ist einfach wunderschön, mit engen, gepflasterten Straßen, die von bunten Häusern eingerahmt sind und überall spürt man ein Hauch von Kunst und Geschichte. Wir verbringen insgesamt nur einen Tag hier, es dient für uns als Ausgangspunkt zum Erkunden der Toskana. Ein Gang durch die historische Stadt lohnt sich alle mal. Es gibt tolle Restaurants, berühmte Museen, Cafés und Boutiquen. Das wohl beste Eis gibt es im historischen Zentrum bei der Eisdiele Grom.

Siena Toskana

Hoteltipp für Siena

Wir verbrachten die Nacht im Hotel Minerva. Es liegt relativ nahe am Zentrum, kanpp 10 Gehminuten entfernt. Wir zahlen 71€ pro Nacht inkl. Frühstück. Unser Zimmer hat Balkon mit Blick auf das historische Zentrum. Sehr zu empfehlen.

https://www.booking.com/hotel/it/hotelminervasiena.de.html

Noch mehr Tipps, wie Du bei der Hotelbuchung Geld sparst, haben wir für Dich in einem Beitrag zusammengefasst. 8 Tipps zur perfekten Unterkunft!
Frau beim Frühstück auf dem Balkon

VAL D´ORCIA

Val D’Orcia ist ein malerisches Paradies für Reisende und Landschaftsfotografen.

Das Val d’Orcia wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und ist eine atemberaubende Landschaft in der Toskana. Val d’Orcia ist das Herz der Toskana und atemberaubend schön. Sanfte Hügel, kilometerweit Wein und Olivenhaine, Straßen von tiefgrünen Zypressen gesäumt, mittelalterliche Städte und alte Bauernhöfe, die im Oktober in dichten Nebel gehüllt sind.

Das Wort „Val“ bedeutet auf Italienisch „Tal und „Orcia“ ist der Name des Flusses, der durch das Tal fließt.

Toskana Italien

AGRITURISMO BACCOLENO - WINDING ROAD

An der SP60 gelegen von Asciano kommend befindet sich auf der rechten Seite hinter einem kleinen Hügel das Agriturismo Baccoleno. Es ist wohl einer dieser Orte, die man nie mehr vergisst. Mehr Toskana Feeling ist schwer vorstellbar. Grasbewachsene goldene Hügel, geschwungene Straßen gesäumt von Zypressen und ein Sonnenuntergang, wie im Märchen. Romantischer wird es nicht mehr.

Wir bringen uns ein kleines Picknick mit und eine Decke und verbringen 2 Stunden an diesem magischen Ort. Der Anblick bei Sonnenuntergang ist wirklich kaum in Worte zu fassen. Männer da draußen – wenn ihr vorhabt eurer Freundin einen Antrag zu machen, das hier ist der perfekte Ort dazu.

P.S. Ein Antrag bei uns gab es nicht!

Paar Hand in Hand

CIPRESSI DI SAN QUIRICO D´ORCIA

Ein weiterer bekannter und am meisten fotografierte Ort im Val d’Orcia liegt in der Nähe von San Quirico. Zwischen den Orten Torrenieri und San Quirico d´Orcia gelegen an der Landstraße SR2 siehst du schon von weitem die wunderschöne Zypressenformation. Das Auto kannst du an der Straße parken und zu Fuß kurz die Gegend erkunden.

VAL D´ORCIA

CHAPEL VITALETA

In der Nähe von San Quirico d´Orcia findet man ein weiteres Juwel des Val d’Orcia – die Kapelle von Vitaleta. Diese kleine Kirche, umrahmt von Zypressen, ist einer der am meisten fotografierten Orte im gesamten Val d’Orcia. Ein magischer Ort. Es liegt zwischen Pienza und San Quirico d’Orcia an der SP. Eine staubige Sandstraße führt zu einem kleinen Parkplatz. Man passiert eine Schranke zu Fuß und läuft etwa 10 Minuten zur Kapelle, welche mitten im Nirgendwo steht. Definitiv ein tolles Fotomotiv und ein Ort der Erholung und Ruhe.

CHAPEL VITALETA
CHAPEL VITALETA

BAGNO VIGNONI

Frau mit Hut

Weiter Richtung Süden auf der SR2 gelangt man zum kleinen verträumten Ort Bagno Vignoni.  Das Highlight hier ist der mitten im Dorf gelegene Thermalwasserpool. Das wohltuende Thermalwasser von Bagno Vignoni ist seit der Antike berühmt, da es in der Nähe der Via Francigena liegt, eine ehemalige Pilgerstädte. Päpste, Heilige und Ritter badeten bereits in diesem Gewässer.

Heute gibt es drei Spas, in denen man Momente der völligen Ruhe und Entspannung genießen kann.

Wir sind mitten am Tage hier und machen einen entspannten Lunch-Stopp im Ristorante Osteria La Parata. Die Pizza hier ist sehr zu empfehlen.

FARMHOUSE POGGIO COVILI

Das Agriturismo Poggio Covili hat eine wunderschöne Reihe von Zypressen, die von der Hauptstraße zum Bauernhaus führen. Da es auf dem Weg an der SR2 liegt, lohnt sich hier ein Fotostopp.

Agriturismo Poggio Covili
Toskana Italien

BAGNI SAN FILIPPO

Bagni San Filippo ist eine kleine heiße Thermalquelle in der Toskana in Castiglione d’Orcia in der Provinz Siena. Die Quellen sind kostefrei und für jedermann zugänglich. Das Wasser dieser heißen Quellen ist reich an Kalziumkarbonat, dessen Ablagerungen prächtige weiße Gesteinsstrukturen schaffen und winzige Wasserfälle und Warmwasserbecken entlang des Flusses bilden. Die heiße Quelle ist auf einer Seite von Wäldern umgeben und macht sie zum perfekten Ort inmitten der Natur, um sich zu entspannen und einen schönen Wellness-Tag zu genießen.

CASCATE DEL MULINO / TERME DI SATURNIA

Cascate del Mulino

Unsere letzte Station in der Toskana sind die berühnten Thermalquellen Cascate del Mulino oft verwechselt mit der Terme di Saturnia. Hierbei handelt es sich um ein nahegelegenes Spa inkl. Hotel.

Die Cascate del Mulino sind allerdings die Thermalquellen, welche freizugänglich und kostenfrei sind.

Die heißen Quellen haben ihren Namen von einem Wasserfall, der sich aus einem heißen Wasserstrahl aufbaut, der unter der Erde und durch Felder fließt. Das Wasser fällt schließlich an der Seite einer alten Mühle herunter und fließt in eine Reihe von natürlich geformten Pools. Ein faszinierendes Naturschauspiel.

Cascate del Mulino

Die Wassertemperatur ist konstant bei 37,5 Grad Celsius zu jeder Jahreszeit. Die Thermalquellen sind 24 Stunden zugänglich. Es befindet sich oberhalb der Mühle ein großer kostenfreier Parkplatz.

Man sollte versuchen zum Sonnenaufgang hier zu sein. Jetzt ist es noch relativ leer und das Naturschauspiel der Aufgehenden Sonnen hinter den Bergen, dem kristallblauen Wasser und den aufsteigenden Dämpfen ist einzigartig. Der Ort füllt sich gerade im Hochsommer sehr schnell. Dennoch ist es hier zu jeder Tageszeit ein tolles Erlebnis.

Cascate del Mulino

Hoteltipp für Saturnia

Wir verbringen die Nacht vor unserem Besuch der Quellen in Manciano nur 5 Fahrminuten entfernt in einem Agriturismo, Fattoria Pianetti. Ein wunderschön idyllisch gelegenes Anwesen inmitten der Natur fernab von jedem Lärm. Ein Ort der Entspannung. Es gibt einen großen Pool mit Garten, Sonnenterassen und eine grandiose Aussicht. Die Nacht kostet 69€ inkl. Frühstück. Absolut empfehlenswert.

https://www.booking.com/hotel/it/fattoria-pianetti.de.html

AMALFIKÜSTE

Nach einer unvergesslichen Zeit in der Toskana geht es für uns weiter an die Amalfiküste. Schon lange haben wir uns darauf gefreut. Wir haben viele tolle Bilder von hier gesehen, aber um es vorweg zu nehmen, es ist in echt noch viel viel schöner. Die spektakuläre Küstenlandschaft mit ihren in die Berge gebauten Orten ist wirklich einmalig. Von Sorrento bis Salerno trifft man auf traumhafte Buchten, türkisblaues Wasser und malerische Küstenstädtchen wie Amalfi, Atrani oder Positano.

Die Gegend ist nicht nur traumhaft schön, sondern im Sommer auch heillos überfüllt, vor allem in den beliebten Orten wie Positano oder Amalfi. Außerdem machen hier auch wahnsinnig viele Italiener Urlaub. Wer also kann, sollte lieber nicht zur Hauptreisezeit zwischen Juli und August an die Amalfiküste fahren. Denn dann ist es extrem heiß und die meisten Unterkünfte sind ausgebucht und überteuert.

Paar auf Vespa

Hoteltipp für Positano

Aus obengenannten Gründen entschließen wir uns für eine Unterkunft etwas außerhalb von Positano in den Bergen. Der Weg ist zwar etwas weiter, die Aussicht aber traumhaft schön.

Wir verbringen 2 Nächte in einer familiengeführten Unterkunft, Colle dell’Ara. Wir zahlen knapp 150€ pro Nacht inkl. Frühstück. Klingt viel, ist es auch. Allerdings gibt es keinerlei günstigere Alternative zu dieser Zeit. Und die Gastfreundschaft ist unübertrefflich. Die Frühstückszutaten sind fast ausschließlich aus dem eigenen Garten und Aperitif sowie Dinner sind hier auch möglich.

Restaurant-Tipp – La Tagliata

Das familiengeführte Restaurant La Tagliata oberhalb von Positano ist der wahnsinn. Wir sind an unserem ersten Abend an der Amalfiküste hier zum Dinner bei Sonnenuntergang. Man wird überschwänglich und typisch italienisch begrüßt, im Hintergrund dudelt Musik und von der Terrasse hat man einen sagenhaften Blick auf Positano und das Meer. Wir zahlen 35€ pro Person und bekommen ein Festmahl vom allerfeinsten. Wein und Wasser sind inklusive, eine Karte gibt es nicht. La Mama in der Küche bereitet sämtliche italienische Spezialitäten zu, eine köstlicher als die andere. Der Tisch wird immer voller, unsere Mägen allerdings auch. Am Ende genießen wir das köstlichste Dinner auf unserem gesamten Trip und rollen kugelrund aus dem Lokal. Leider müssen wir noch 400 Stufen den Berg hinauf zu unserer Unterkunft….

POSITANO

Der wohl bekannteste Ort an der Amalfiküste ist das malerische Positano. Häuser in leuchtenden Farben schmiegen sich terrassenartig an die Küste des Meeres, während durch die schmalen Gassen und auf der Strandpromenade die Touristen herumwuseln. Der Ort ist ein Touristenmagnet und es wimmelt von Besuchern, gerade tagsüber.

Wenn du es einrichten kannst, komme früh zum Sonnenaufgang oder abends ab 17 Uhr nach Positano. Wir haben ab 18 Uhr zum Sonnenuntergang den Strand fast für uns allein und nutzen sogar, die sonst so überteuerten Sonnenschirme und Liegen for free.

Paar am Strand

Wer mit dem Auto nach Positano oder generell an die Amalfiküste kommt, sollte sich besser einen Parkplatz außerhalb der Ortschaften suchen. Parkplätze sind sehr begrenzt, es ist eng voll und überteuert. Je nach Parkplatz kann man hier zwischen 20-40€ am Tag zahlen. Wir lassen unser Auto an der Unterkunft und mieten uns stattdessen eine Vespa. Es macht zum einen riesigen Spaß mit die eindrucksvollen Küstenstraßen von Ort zu Ort entlang zu fahren, man findet schneller einen Parkplatz und kommt entspannter voran. Für uns die perfekte Alternative. Positano Rent A Scooter ist unsere Anlaufstation. Wir buchen online und bekommen die Vespa bis zur Unterkunft für einen kleinen Aufpreis geliefert.

Paar mit Vespa

Tipp: Gerade in der Hauptsaison sollte man möglichst nicht längere Zeit auf unmarkierten Parkplätzen am Straßenrand parken. Die Polizei ist schnell zur Stelle und schreibt Tickets bzw. lässt abschleppen. Das kann dann schnell teuer werden, wie wir am eigenen Leib erfahren mussten. 90€ Abschleppgebühr, plus das Verwarngeld von 29€ sowie den Stress, sich um alles zu kümmern. Das Parkticket muss an einer Poststelle mit reichlich Papierkram entrichtet werden innerhalb von 5 Tagen. Ansonsten steigt der Preis auf 45€.

AMALFI & ATRANI

Diese Stadt, der Namensgeber der Amalfiküste, lebt vom Tourismus und ist nur eine 15-minütige Fahrt von Positano entfernt. Perfekt für einen Tagesausflug. Es besteht auch die Möglichkeit mein einer Fähre von Positano aus nach Amalfi zu gelangen.

Amalfi ist nicht sehr groß, hat einen Hafen und eine kleine Strandpromenade sowie den bei Touristen beliebten Hauptplatz, der Piazza del Duomo. Hier um den Platz und in den Gassen kann es immer Sommer sehr voll und eng werden. Nach einer kurzen Besichtigung der Kathedrale und ihren prächtigen Bronzetüren, schlängelt man sich daher im Anschluss am besten in die ruhigeren Seitenstraßen, um den Ort zu erkunden. 

Wer eine Pause von den Touristenmassen braucht, geht zu Fuß oder eine kurze Fahrt mit dem Scooter zum benachbarten Fischerdorf Atrani. Atrani ist mit Abstand der kleinste der Orte an der Amalfiküste. Es führt eine Durchfahrtsstraße an der Küste entlang durch den Ort und es gibt einen mit farbigen Sonnenschirmen geschmückten Strand. Ein Abstecher hier her lohnt sich dennoch. Der malerische Ort an der Küste lädt zum Baden ein, ein kurzer Spaziergang durch den Ort oder ein Lunchstopp sind hier ideal.

Atrani Amalfiküste

RAVELLO

Ravello liegt in den Bergen hoch über der Amalfiküste und ist unglaublich romantisch. Diese Bergstadt hat den Charme und die Schönheit anderer Küstenstädte an der Amalfiküste, gepaart mit atemberaubenden Ausblicken. Ein Ausflug nach Ravello sollte bei deinem Besuch an der Amalfiküste daher nicht fehlen.

CAPRI

Der Abschluss und für uns ein wahres Highlight der Reise ist Capri. Eine Fähre dorthin gibt es von nahezu jedem Ort der Amalfiküste. Wir fahren nach unserem Aufenthalt an der Amalfiküste nach Sorrento, wo wir im Vergleich zu anderen Orten das Auto am günstigsten parken können. Da wir nicht nur einen Tagesausflug machen, sondern 3 Nächte auf Capri verbringen, ist das für uns die sicherste und günstigste Alternative.

Monte Solaro Capri

Parkplatz Tipp:

Wir parken bei der Garage Tasso in der Via degli Aranci, 139, 80067 Sorrento NA, Italy.

Von hier sind es nur 15-20 Minuten Fußweg zum Hafen oder 10 Minuten zum Zentrum. Vom Zentrum fährt auch ein Shuttle zum Hafen für 1,30€ pro Person, so spart man sich den Abstieg zum Hafen mit viel Gepäck.

Kosten: 18€ pro Tag, bewachtes Parkhaus (im Schnitt zahlt man an der Amalfiküste 25-35€ pro Tag

Fähre:

Es gibt verschiedene Fähranbieter zu unterschiedlichen Preisen und Fahrplänen. Wir entscheiden uns für den günstigsten Anbieter, Caremar. Wir zahlen 14€ pro Person inkl. Gepäck. Andere Fähren berechnen Gepäckstücke extra. Caremar fährt nicht so regelmäßig über den Tag verteilt, wie andere Anbieter. Wenn man sich vorab über die Zeiten informiert und sich zeitlich danach richtet allerdings kein Problem. Fahrzeit von Sorrento bis nach Capri liegt bei etwa 30 Minuten.

Capri, eine felsige Insel vor der Bucht von Neapel. Von den felsigen Klippen, die sich aus dem Meer erheben, über die glamourösen Strandclubs mit ihren blau-weißen Regenschirmen bis zu den hübschen kleinen Gassen mit ihren Design-Boutiquen geschmückt mit üppigen farbenfrohen Blumen – wir verstehen den Hype um diese Insel. Es herrscht ein ganz besonderer Vibe!

Mann schenkt Frau Blume

Hoteltipp für Capri

Wir verbringen 3 Nächte in einem Apartment in Anacapri. Nur ein paar Minuten fußläufig vom Zentrum befindet sich diese charmante familiengeführte Unterkunft. Es gibt mehrere zauberhafte Apartments, wir bekommen das mit dem schönsten Ausblick auf den Monte Solaro. Der Ausblick ist ein Traum. Die Apartments sind sehr gepflegt, Frühstück ist inklusive und die Gastgeber suoer herzlich. Capri ist nicht gerade günstig, wohl ein weiterer Grund, warum es primär Tagestouristen gibt. Wir zahlen 130€ pro Nacht inkl. Frühstück.

https://www.booking.com/hotel/it/b-amp-b-il-vicolo-anacapri.de.html

Paar auf Boot

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten auf Capri

  • Mache einen Ausflug mit dem Sessellift zum Monte Solaro, dem höchsten Punkt in Capri. Du bekommst einen 360-Grad-Blick auf die gesamte Insel! Kleiner Tipp, schau bevor du nach oben fährst, ob es Wolken gibt. Sollte der Berg von Wolken bedeckt sein, komme lieber zu einem späteren Zeitpunkt wieder. Es kann sonst sein, dass du außer Wolken nichts sehen kann. Es ist sehr zu empfehlen, mit dem Lift nach oben zu fahren und zu Fuß wieder hinab zu steigen. Es führt ein schöner und einfacher Weg zurück zum Ausgangspunkt (Dauer ca. 45-60 Minuten).
  • Mache einen Bootausflug für ein paar Stunden. Wir buchen eine 4-stündige private Bootstour mit https://www.capriprecious.com Der Kapitän bringt uns zu vielen kleinen Grotten, erzählt uns viel über die Insel, wir machen zahlreiche Badestopps mitten im Meer oder an einsamen Buchten, haben Zeit zum Schnorcheln und für zahlreiche Fotostopps. Es gibt auch die Möglichkeit einen Stopp an der Blauen Grotte zu machen. Allerdings steht man hier teilweise 1 Stunde an, muss extra zahlen und in ein separates Boot umsteigen. Da du jedoch während der Bootstour bereits an zahlreichen anderen Grotten Halt machst und schnorcheln kannst, ist dies nicht wirklich nötig. Es sind alle ähnlich schön.
  • Besichtigung der Blauen Grotte (Grotta Azzura). Um doch die berühmteste aller Grotten zu besichtigen, kannst du auch kostenlos und ohne Boot hinein. Hierzu fährst du mit dem Bus, Taxi, Roller oder zu Fuß in den Norden der Insel. Neben dem Ristorante Il Riccio führt eine Treppe hinab. Hier kannst du ins Wasser und ein paar Meter hinüber zum Eingang der Blauen Grotte schwimmen. Es empfiehlt sich Schnorchel und Taucherbrille. Prinzipiell ist dies Verboten, allerdings nach 17/18 Uhr, wenn keine Boote mehr in die Grotte fahren, ist dies Gefahrenlos möglich.
  • Besuch des Giardini di Augusto. Diese wunderschönen botanischen Gärten zeigen die Vielfalt der Flora und Fauna auf Capri. Die Gärten bieten auch einen 180-Grad-Blick über die Insel – perfekt, um einige atemberaubende Aufnahmen von Capri zu machen.
  • Ausflug zum Lido de Faro. Einen perfekten Badetag kannst du am Lido de Faro verbringen. Hier gibt es verschiedene Plattformen zum Sonnen und Liegen, eine Rampe sowie eine Treppe führen ins Meer und ein angrenzendes Restaurant versorgt einen mit kühlen Getränken und Snacks. Es herrscht eine tolle Atmosphäre. Am einfachsten gelangst du mit dem Bus zu diesem Spot (Richtung Faro ab Anacpri). Es gibt auch zahlreiche kostenfreie Parkplätze, falls du mit Scooter oder Auto kommst.
  • Direkt angrenzend befindet sich der Leuchtturm, Punta Carena Lighthouse. Der ideale Ort, um nach dem Badetag den Sonnenuntergang bei einem kühlen Bier zu genießen.
Paar auf Boot

Nach unserem Aufenthalt auf Capri geht es führ uns von Sorrento zurück nach Deutschland mit einem Zwischenstopp in Südtirol. Wir würden unsere Route jederzeit wieder so wählen und auch die Aufenthaltsdauer an den einzelnen Orten war ideal.

Hat dir unser Beitrag über unseren Road Trip in Ialien gefallen? Lust auf La Dolce Vita?

Schreib uns doch gerne einen Kommentar oder teile deine Tipps, Erfahrungen oder Gedanken mit uns!

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Twitter

WELCHES EQUIPMENT NUTZEN WIR?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.