IRLAND

Irland – Dein perfekter Road Trip in 5 Tagen


Irland ist eines der schönsten Länder in Europa. Bekannt für seine unvergessliche Gastfreundschaft und atemberaubende Landschaft zieht uns Irland magisch an.

Wir haben leider nur 5 Tage und stoßen bei der Recherche schnell auf den Wild Atlantic Way – Irlands spektakuläre Küstenstraße.

Der Wild Atlantic Way ist mit über 2600 km Länge eine der längsten Küstenstraßen der Welt. Die Route führt durch eine von der Naturgewalt des Ozeans geformte Küstenlandschaft, deren landschaftliche Schönheit und Vielfalt einzigartig ist. Bezaubernde kleine Orte, die sich an die Küste schmiegen und uralte Monumente säumen den Weg. Hinter jeder Wegbiegung dieser magischen Küstenstraße wartet ein neues Abenteuer…

Die schmalen Straßen schlängeln sich vor dir an der Küste entlang, die Sonne lässt den Atlantik in der Ferne glitzern und die Luft, die durch das offene Fenster des Autos strömt, riecht nach Salz – und purer Freiheit! Momente, die sich für immer einen Platz in deinem Abenteuerherzen sichern wird!


Paar auf Wiese
Irland


Wir entschließen uns also für einen Road Trip entlang des Wild Atlantic Way, zumindest ein Teil von diesem. In diesem Beitrag erfährst du alles über unseren 5 Tages Road Trip u.a.:

  • Dublin
  • Galway
  • Cliffs of Moher
  • Dingle Peninsula

Du erfährst, warum der Wild Atlantic Way unbedingt auf deine Bucket-Liste gehört und welche Highlights dich auf deiner Route erwarten.





Tag 1 - Dublin

Wir landen in Dublin und verbringen hier die ersten Tage. Biertrinken ist nicht das einzige, was man in Dublin machen kann, aber es gehört dennoch zu einem perfekten Aufenthalt dazu. Dublin hat vieles zu bieten – von weltbekanntem Guinness und Whisky, über die historische Universität bis hin zu Jahrhunderten der Geschichte, die man in den Straßen und Gebäuden der Stadt spüren kann.

Hier sind die besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für deinen Aufenthalt in Dublin.

TEMPLE BAR

Dublin ist berüchtigt für sein hippes und quirliges Nachtleben. An jeder Ecke findet man einen Pub. Das angesagteste Viertel ist Temple Es ist geprägt von holprigem, unregelmäßigem Kopfsteinpflaster, enge Gassen, kunterbunte Fassaden mit vielen kleinen Läden und Kunstgeschäften. Temple Bar, das sind gemütliche Cafés und Restaurants, Museen, Ausstellungen, buntes, lautes Nachtleben. Und natürlich der wohl bekannteste Pub der Welt: The Temple Bar. Das Porterhouse Pub, The Temple Bar oder Murphy’s haben eine coole Atmosphäre mit Live-Musik und entspannten Leuten. Schnapp dir ein Bier und tauche ein in die Pub-Kultur Irlands!

Temple Bar Dublin
Dublin Temple Bar
Temple Bar Dublin
Temple Bar Dublin


TRINITY COLLEGE AND THE BOOK OF KELLS

Das Trinity College hat eine reiche und farbenfrohe Geschichte. Der historische Campus und die historische Bibliothek sowie das “Book of Kells” sind auf jeden Fall einen Besuch wert! Es gibt geführte Touren ab 14€ inkl. Eintritt in die Bibliothek und das Book of Kells.

Das im Stadtzentrum gelegene Trinity College gilt als eine der schönsten der Welt. Auf 190.000 qm befinden sich neben den Universitätsräumen noch eine Kapelle, Studentenwohnheime, diverse Sportmöglichkeiten wie Tennisplätze, Sportplätze, etc. sowie eine Vielzahl an Instituten und Bibliotheken.

Das wohl bekannteste Buch der historischen Bibliothek des Trinity College Dublin ist das “Book of Kells”. Es handelt sich hierbei um eine illustrierte Handschrift aus dem achten oder neunten Jahrhundert. Im Jahr 2001 wurde das “Book of Kells” auch zum Weltdokumentenerbe erklärt.

Trinity College
Trinity College

 

ST. STEPHEN’S GREEN

Im Herzen der Stadt versteckt liegt das üppige St. Stephen’s Green. Diese grüne Oase ist der perfekte Ort für einen Spaziergang, für ein Picknick oder für eine kleine Auszeit vom Trubel der Stadt. Der Park hat ein altes viktorianisches Design, ist sehr gepflegt und biete viele Grünflächen zum Entspannen.

Mann auf Brücke in Park
St. Stephen's Green
Frau mit Mütze im Park

 

ST. PATRICK’S CATHEDRAL

Die historische St. Patrick’s Cathedral in Dublin stammt aus dem Jahr 1191 und ist die Nationalkathedrale der Church of Ireland, sowie die größte Kirche Irlands mit ihrem 43 Meter hohen Turm. Heute ist es eine der wichtigsten Pilgerstätten in Irland sowie eine beliebte Touristenattraktion für Menschen, die etwas über die irische Geschichte und Kultur lernen möchten. Ein Abstecher hierher sollte also auch nicht fehlen. Eine wirklich imposante Kathedrale.

St. Patrick's Cathedral
St. Patrick's Cathedral


DUBLIN ZU FUß

Eine der besten Möglichkeiten Dublin zu erkunden ist zu Fuß. Wir spazieren durch St. Stephen’s Green hinunter zu den Pubs, vorbei an Museen und entlang am Fluss Liffey, der sich durch die Stadt schlängelt. Es gibt unzählige Restaurants und Bars, an denen man Halt machen kann und hinter jeder Ecke etwas Neues zu entdecken.  

In Dublin und Irland im Allgemeinen gibt es jede Menge zu sehen und zu erleben. Einer unserer absoluten Highlights sind aber die Iren selbst. Sie sind offen, freundlich und haben eine positive Lebenseinstellung. Alle, die wir getroffen haben, haben uns großartige Empfehlungen gegeben oder wollten ein bisschen plaudern. Eine entspannte Lebenseinstellung, die ansteckend ist. Also schnapp dir ein Bier und lerne die Einheimischen kennen, du wirst es nicht bereuen.

Frau in Dublin
Dublin
Brücke in Irland
Dublin Streets





Übernachtung

Wenn es um Übernachtungsmöglichkeiten geht, gibt es in Dublin zahlreiche Möglichkeiten. Es gibt für diverse Hostels, aber auch Hotels in jeder Preisklasse. Es hängt ganz von deinen Präferenzen ab.

Wir verbringen unseren Aufenthalt in zwei verschiedenen Hotels (bei An- und Abreise). Beide relativ zentral gelegen im mittleren Preissegment. Man darf keinen Luxus erwarten, aber beides solide 3 Sterne Hotels inkl. traditionellem Frühstück und guter Lage.

https://www.booking.com/hotel/ie/beresford-hotel.de.html?aid=376363#tab-main

https://www.booking.com/hotel/ie/the-lansdowne.de.html?aid=376363

Paar mit Gepäck





Tag 2 - Dublin nach Galway - Midway Point of the Wild Atlantic Way - Dunguaire Castle – Cliffs of Moher

Für uns führt der Weg von Dublin an die Westküste zum Wild Atlantic Way. Für die Strecke von Dublin nach Galway an der Westküste benötigen wir etwa 2h30.

Die Stadt an der Westküste Irlands ist klein im Vergleich zu Dublin, aber es gibt viel sehen und zu tun. Es gibt ein historisches Zentrum, alte Kirchen, gemütliche Stadtmärkte und wie soll es anders sein – jede Menge Pubs. Wir schlendern nur kurz um her, erkunden ein paar Märkte und stärken uns mit Blick aufs Meer und Seafood im Fisherman Seafood Bar & Grill (Stand 04/2020 schon geschlossen).

Wir befinden uns unmittelbar am Midway Point des Wild Atlantic Way – also genau auf halber Strecke der berühmten Küstenstraße. Für uns der perfekte Einstieg in den Road Trip.

Straßenmusik in Irland
Galway
Galway Streets
Frau auf Markt

Von hier geht es für uns weiter südlich die Küste entlang. Nach einer knappen halben Stunde machen wir Stopp am Dunguaire Castle. Es ist eines der meistbesuchten und fotografierten Schlösser in Irland, da es günstig am Straßenrand des Wild Atlantic Way und auf dem Weg in das malerische Küstendorf Kinvara liegt. Ein kurzer Stopp und Spaziergang hier lohnen sich alle mal.

Dunguaire Castle
Dunguaire Castle
Pusteblume
Pusteblume

Von hier schlängeln wir uns die Straße entlang an kleinen Steinmauern, grünen Wiesen, hunderten Schafen, durch abgelegene Dörfer bis zu den berühmten Cliffs of Moher. Die Fahrt dauert gerade Mal eine Stunde ohne Stopps. Da es allerdings unglaublich schön ist und man alle Hundertmeter anhalten kann für einen Fotostopp, dauert unsere Fahrt etwas länger. Irland zeigt sich auf dieser Strecke von seiner schönsten Seite.

Die Cliffs of Moher liegen etwa 90 Minuten südlich von Galway oder 3 Stunden von Dublin an der Westküste Irlands in der Grafschaft Clare. Die wohl berühmteste Station auf dem Wild Atlantic Way.

Obwohl die Klippen mit einer Million Besuchern pro Jahr die beliebteste Touristenattraktion Irlands sind und 5 Meilen lang, gibt es viel Platz und wir sind an diesem Nachmittag ganz allein. Jetzt könnte man meinen – besser geht es nicht, wir haben diesen traumhaften Anblick ganz für uns allein. Aber es kommt anders. Der Grund, weshalb wohl niemand außer uns hier ist, liegt wohl daran, dass es mittlerweile angefangen hat zu regnen und starker Nebel aufgezogen ist. Wir machen dennoch einen kurzen Spaziergang hinauf zu den Klippen, von wo man sonst die epische Landschaft besichtigen kann. Wir sehen kaum die Hand vorm Auge und können nur erahnen wie es bei guter Sicht aussieht. Ja so ist das eben auf Reisen, es läuft nicht immer so, wie man es sich gerne wünscht. Die Natur hat ihre eigenen Gesetze. Dennoch genießen wir die Situation. Durchgenässt und erschöpft nehmen wir unser Dinner bei Kaminfeuer im Vaughans Anchor Inn in Liscannor ein und suchen uns anschließend ein gemütliches Bed & Breakfast, dem Sea Haven B&B Liscannor.

Wild Atlantic Way
Wild Atlantic Way
Frau füttert Pferd
Esel
Mann im Nebel
Irland
Paar im Nebel
Mann im Nebel




Tag 3 - Liscannor nach Dingle Peninsula & Inch Beach

Es geht für uns weiter Richtung Süden über malerische Landstraßen. Unser Ziel die Dingle Peninsula. Wir nehmen die kürzeste, aber schönste Strecke über die N67 und N69. Hier muss man einen kleinen Abschnitt mit der Autofähre nehmen (von Killimer nach Tarbert).

Die Dingle-Halbinsel ist wunderschön. Sanfte grünen Weiden, dramatische Klippen und der tosende Atlantik. Der Anblick ist sagenhaft und es gibt einen Grund, warum die Region Wild Atlantic Way genannt wird – hier kann man es hautnah erleben.

Die Dingle Peninsula vereint auf einer überschaubaren Größe alles, wofür Irland bekannt ist. Hier findet man die zahlreichen Postkartenmotive. Doch nicht nur landschaftlich ist die Halbinsel mit ihren wilden Hecken, den sich windenden Landstraßen und beeindruckenden Küstenregionen ein Juwel. Auch die Kleinstadt Dingle Town ist mit seinen bunten Häusern, hinter denen sich gemütliche Pubs, Restaurants und ausgefallene Handwerksläden befinden, ein wahrer Blickfang.

Frau mit Blume
Mann mit Hut
Schafe in Irland
Schafe in Irland
Fotografieren Autospiegel

Steil herabfallenden Klippen und traumhaften Sandstrände dominieren die Küste Dingles. Die Halbinsel beheimatet einen der besten Strände Irlands, den Inch Beach und weitere Naturbelassene Buchten und Strände. Der Inch Beach ist vor allem bei Wassersportlern beliebt. Profis werfen sich hier genauso in die kühlen Wellen des Atlantiks wie Anfänger. Auch einige mutige Schwimmer trotzen den Temperaturen. Wer keine Lust auf das kühle Nass und Action hat kann auch, so wie wir einen Spaziergang entlang des kilometerweiten Sandstrandes machen.

Man könnte Tage auf dieser Halbinsel verweilen. Die Dingle-Halbinsel hat eine reiche Geschichte, faszinierende archäologische Stätten, freundliche Locals, hervorragende Restaurants, Pubs im alten Stil, atemberaubende Landschaften, eine zerklüftete Küste, talentierte lokale Künstler, malerische Sonnenuntergänge und viele Abenteuer zu bieten.

Paar am Strand
Inch Beach
Frau am Strand Hut
Mann am Strand Hut
Inch Beach
Inch Beach Dingle Peninsula
Paar am Strand Irland





Tag 4 - Slea Head & Coumeenole Beach

Ein weiteres Highlight der Dingle Peninsula, der Slea Head Drive. Rund 40 km lang führt der kurvenreiche Slea Head Drive entlang der spektakulären Küste der Dingle Peninsula an der wilden Westküste Irlands.

Follow me couple
Irland Wild Atlantic Way

Die Route ist nicht nur mit atemberaubenden Aussichten gespickt, sondern bietet mit seinen Forts, Steinkreisen und Bienenkorbhütten auch einen Einblick in die Geschichte Irlands. Für uns zählt diese Strecke zum schönsten Teil unseres Road Trips durch Irland.

Paar mit Blick auf das Meer
Irland
Möwe am Meer
WIld Atlantic Way
Paar auf Stuhl an der Küste
Irland

Wir machen mehrere Stopps entlang der Küstenstraße. Einer der schönsten Stopps ist am Coumeenole Beach. Die nahegelegenen Klippen schützen die Bucht und den traumhaften weißen Sandstrand. Der National Geographic wählte diesen Ort einst als einen der schönsten der Welt.

Als es dunkel wird entscheiden wir uns für ein Dinner bei Lagerfeuer unter freiem Himmel und schlafen spontan im Mietwagen mit Ausblick aufs Meer. Einer dieser Reisemomente, der einem auf Ewig in Erinnerung bleiben wird.

Strand in Irland
Strand in Irland
Dingle Peninsula
Dingle Peninsula
Picknick Irland
Slea Head
Lagerfeuer Irland






Tag 5 - Zurück nach Dublin

Nach eine romantischen, aber auch kalten und unbequemen Nacht im Auto an der Küste, fahren wir auf einen warmen Kaffee nach Dingle Town.

In Dingle gibt es viele lokale Geschäfte, von Restaurants über Pubs bis hin zu kleinen Kunst- und Handwerksläden. Es gibt schöne Wollläden, in denen man gestrickte Schals, Pullover und Decken aus Schafswolle kaufen kann. Im „Bean in Dingle“, einem Café Shop mit eigener Rösterei wärmen wir uns bei einem Heißgetränk. Anschließend schlendern wir die die farbenfroh gestrichenen Straßen und genießen den Vibe des kleinen Fischerortes.

Gegen Mittag machen wir uns auf den Rückweg nach Dublin. Unser Road Trip geht leider schon zu Ende. Von Dingle brauchen wir knapp 4h00 mit dem Auto nach Dublin. Wir checken ins Hotel ein und genießen nochmal den letzten Abend in der lebendigen Studentenstadt.

Pub Dublin
Dublin

Am nächsten Morgen heißt es dann schon Abschied nehmen. Wir hatten eine wahnsinnig intensive und schöne Zeit in Irland. In dieser kurzen Zeit haben wir so viel erleben dürfen, dass es sich fast wie 2 Wochen anfühlt. Die Landschaft Irlands hat uns nachhaltig begeistert und die Herzlichkeit der Menschen tief berührt. Der Road Trip hatte bot uns mehr, als wir uns erträumt hatten. Einsame Nächte am Strand, Picknick mit Blick aufs Meer, Panoramastraßen, die schöner nicht sein könnten, Pub-Abende mit Live Musik und vieles mehr.

Nach unserer Reise durch Irland sind wir überzeugt, dass der beste Weg, sich fortzubewegen, mit dem eigenen Fahrzeug ist. Man bleibt flexibel, kann sein eigenes Tempo bestimmen und die Strecken sind alle komfortabel ausgebaut. Wenn du noch ein paar Tage mehr Zeit hast, lohnt es sich nach Nordirland zu fahren, um den Giant’s Causeway und Belfast zu sehen. Das steht bei uns beim nächsten Trip auf der Bucket-List.

Irland ist ein unglaubliches Land voller Kultur, Schönheit und Lebensfreude. Die dramatischen Unterschiede zwischen den geschäftigen Städten und der verträumten Landschaft sorgen für ein episches Reiseerlebnis.

Irland wir kommen ganz sicher wieder. Auf bald!

Postkarten Irland



Hat Dir unser kleiner Road Trip durch Irland gefallen? Dann hinterlasse uns doch gern ein Kommentar oder teile diesen Post mit Freunden!

Viel Spaß auf Deinem nächsten Road Trip!

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Twitter

WELCHES EQUIPMENT NUTZEN WIR?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.